SPD Kreisverband Alb-Donau

10.12.2015 in Arbeitsgemeinschaften

Mit über 80 noch zum Plakatieren auf die Leiter?

Nein,  mit über 80 muss bei uns natürlich keiner mehr auf die Leiter. Am Mittwoch war ich zu Besuch bei unserer SPD AG 60+ im Alb-Donau-Kreis und wurde vom Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft,  Horst Feiler, herzlich begrüßt. Wie immer gab es im Naturfreundehaus Blaubeuren leckeren selbstgemachten Kuchen. Mein Thema war die Vorstellung unserer Wahlkampfplanung für 2016 und die Bitte um Unterstützung. Durch ihre langjährige Praxiserfahrung könnten sie als ortskundige Führer für unsere jungen Plakatierer mithelfen und beim Vorfertigen von Plakaten mit Kabelbindern könnten sie uns jungen Wilden manche Stunde in der Februarkalte ersparen. Für ihre zugesagte Hilfsbereitschaft danke ich unseren höchst aktiven Senioren schon jetzt ganz herzlich. Schön war's.

Mit solidarischem Gruß

Bernhard Gärtner

 

Übrigens für alle Fans des Naturfreundehauses  Blaubeuren. Der geplante Anbau hat begonnen. Das wird ein herrlicher Ausblick aufs Rusenschloss werden. Schaut mal wieder rein.

13.02.2014 in Arbeitsgemeinschaften

Brief an Martin Rivoir bezüglich Wahlrecht

13.02.2014 in Arbeitsgemeinschaften

Landtagswahlrecht - die ASF informiert

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Überregionale News

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von websozis.info