05.05.2019 in Allgemein von SPD Ehingen

1. Infostand des Ortsvereins am 04. Mai

 

      Am Samstag, 04.05.2019 war der Start in den offensiven Wahlkampf. Mit dem ersten Info-Stand auf dem Marktplatz in Ehingen, geht der Wahlkampf in die heiße Phase.

 

 

14.01.2016 in Allgemein von SPD Schelklingen

Amtseinführung Bürgermeister Ulrich Ruckh

 

Seinen ersten Arbeitstag hat unser neuer Bürgermeister Ulrich Ruckh gestern (13. Januar) bereits absolviert. Die offizielle Amtseinsetzung findet allerdings erst am 29. Januar statt. Dort wird er im Namen des Gemeinderats durch Gemeinderatsmitglied Paul Glökler vereidigt und verpflichtet.

Wir wünschen Herrn Ruckh viel Erfolg und Freude im neuen Amt.   

23.12.2015 in Allgemein von SPD Schelklingen

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

 
Freies Bild von Pixabay

wünscht Ihnen der Vorstand und die Fraktion der SPD Schelklingen.

Verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit, Wohlergehen und Zufriedenheit.

Wir möchten uns auch bei allen bedanken, die unsere Arbeit in diesem Jahr unterstützt haben. Wir freuen uns auf weitere, anregende Gespräche im Jahr 2016 und hoffen, dass Sie die SPD in Baden-Württemberg bei der Landtagswahl im März durch Ihre Werbung und Ihre Stimme unterstützen.

16.05.2015 in Allgemein von SPD Ehingen

ENTLASTUNG FÜR BERKACH UND ADOLFFSTRASSE

 

Ehingen sz Der Schwerlastverkehr durch Berkach, durch Teile des Wohngebiets im Berkacher Grund und durch die Ehinger Adolffstraße soll bald ein Ende haben. Viele Leser haben sich im Rahmen unserer Serie „Ärgernis Verkehr“ über die hohen Belastungen in diesen Bereichen beschwert. Nun, so hofft die Stadtverwaltung, ist eine Lösung aller Probleme zum Greifen nahe. Die Tieferlegung der Brücke bei Berkach ist laut Verwaltung der Schlüssel zum Verkehrsglück.

Rund 800 000 Euro wird es die Stadt Ehingen kosten, die Straße unter der Brücke bei Berkach tiefer legen zu lassen. Jahrelang hat die Verwaltung die nötigen Mittel dafür in den Haushaltsplänen eingestellt – und jahrelang hat die Stadt auf einen Zuschuss in Höhe von 250 000 Euro vom Land gewartet. Nun hat die Landesregierung ein positives Signal gesendet, indem die Zusage für den Zuschuss gegeben wurde. „Sobald der Förderbescheid auch bei uns da ist, werden wir mit der Maßnahme beginnen“, sagt Ehingens Stadtbaumeister Heinz Fiesel, der sich durch die Tieferlegung der Straße in diesem Bereich um nur 70 Zentimeter einiges erhofft. „Wir erwarten, dass die Lastwagen des Entsorgungsunternehmens Braig dann nicht mehr durch das Wohngebiet und nicht mehr über die Adolffstraße fahren werden, sondern den geraden Weg über die Bundesstraße 492 nehmen werden“, sagt Fiesel. Denn spätestens dann, wenn die Durchfahrtshöhe der Brücke bei 4,50 Meter statt bisher 3,80 Meter liegt, können auch höhere Lastwagen die Brückendurchfahrt nutzen. „4,50 Meter ist hier das Standardmaß. Die Tieferlegung der Straße wird aber sehr teuer werden, weil an dieser Stelle das Grundwasser sehr hoch ist“, erklärt der Stadtbaumeister die bauliche Problematik und die relativ hohe Bausumme von 800000 Euro.

Dass der Lastwagenverkehr in den genannten Bereichen aber total abebben wird, davon ist laut Fiesel nicht auszugehen. Wie der Krokusweg im Berkacher Grund, an dem bereits diverse Verkehrsschauen stattgefunden haben, künftig befahren sein wird, ist offen. „Der Krokusweg ist nicht enorm belastet. Die letzte Verkehrsschau hat ergeben, dass dort rund 800 Fahrzeuge pro Tag fahren. Ein Verkehrsaufkommen, wie es in einem Wohngebiet üblich ist“, sagt Ehingens Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener.

Fakt ist, dass die Stadt, sobald die Fördergelder aus Stuttgart da sind, mit der Tieferlegung der Straße beginnen wird. „Dann werden wir die Maßnahme umgehend ausschreiben“, so Fiesel.

Counter

Besucher:778818
Heute:37
Online:2

WebsoziInfo-News

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von info.websozis.de