SPD Kreisverband Alb-Donau

Landtagswahlrecht - die ASF informiert

Veröffentlicht am 13.02.2014 in Arbeitsgemeinschaften

Die SPD hat auf Antrag der ASF Baden‐Württemberg beim Landesparteitag in Reutlingen mit großer Mehrheit entschieden, dass das Landtagswahlrecht geändert werden soll.
Die Fraktion blieb bisher untätig.
Die Grünen haben sich zwischenzeitlich fraktionsintern für eine Änderung des Landtagswahlrechts
(große Landesliste) ausgesprochen.
Der Landesfrauenrat unterstützt unsere Forderung, die Landesarbeitsgemeinschaft der Kommunalen
Frauenbeauftragten ebenfalls, außerdem auch der DGB.
Wir haben überlegt, wie wir unserem Anliegen "nachhelfen" können.
Eine Idee ist, die Wahlkreisabgeordneten anzuschreiben und deren Einsatz einzufordern.
Wenn Ihr auch für eine Änderung des Landtagswahlrechtes seid, damit im Landtag künftig mehr als
19 % Frauen mitentscheiden werden, dann schickt doch beigefügtes Schreiben an Eure/n
Abgeordnete/n.
Gerne können mehrere unterschreiben und besonders gerne natürlich auch Männer.
Wenn Ihr es vor Ort für sinnvoll erachtet, könnt Ihr das Schreiben auch an Wahlkreisabgeordnete
anderer Parteien senden. Die Anrede müsste dann in "Sie" geändert werden.
Es wäre toll, Ihr würdet uns über Rückmeldungen, die Ihr erhaltet, informieren.
Herzlichen Dank für eure Unterstützung
Anette Sorg

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Überregionale News

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

Ein Service von websozis.info