Kandidat*innen zur Kreistagswahl am 26. Mai 2019

Veröffentlicht am 22.04.2019 in Kommunalpolitik

 

Heimat
Der Alb-Donau-Kreis bietet vielen Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Herkunft und Religion, eine Heimat. Damit unser Kreis weiterhin lebens- und liebenswert bleibt, haben wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten klare Werte und starke Ziele: Bezahlbarer Wohnraum, Integration aller Menschen und die Stärkung der Demokratie. Dies und viele andere Themen sind die Schwerpunkte unserer Arbeit.
Bildung und Inklusion
Unsere kreiseigenen beruflichen und sonderpädagogischen Schulen sind gut aufgestellt. Engagierte Menschen begleiten die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in Beruf, Weiterbildung oder Studium. Wir im Kreistag schaffen die Voraussetzungen für zeitgemäßes Lernen in optimaler Umgebung. Uns als SPD ist die Schulsozialarbeit dabei ein unverzichtbares Anliegen. Die Inklusion  von Menschen mit besonderem Förderungsbedarf, die Unterstützung ihrer Familien und der Ausbau sonderpädagogischer Angebote sehen wir als unsere Pflicht an.
Teilhabe
Wir als SPD setzen uns dafür ein, dass Menschen mit Handicap, mit
nicht ausreichendem finanziellem Spielraum oder anderem Unterstützungsbedarf die Möglichkeit haben, am gesellschaftlichen
Leben teilzunehmen. Diese Leistungen müssen generell unkompliziert beantragt und bewilligt werden können.


Sanfter und nachhaltiger Tourismus
Tourismus – nicht nur ein Wirtschaftsfaktor für unsere Region! Unseren Gästen bieten wir Vieles: Wander- und Radwege in wunderschöner Landschaft, die bisher älteste, steinzeitliche Kunst der Welt und nicht zuletzt die Höhlen des Achtals, die wesentlich zum Titel „UNESCO Welterbe“ beigetragen haben. Steigende Besucher- und
Übernachtungszahlen zeigen, dass sich ein Besuch bei uns lohnt!

Gesundheitsvorsorge in jedem Lebensalter
Im Alb-Donau-Kreis möglichst wohnortnahe gute, ärztliche Versorgung sichern. Dazu können in Zusammenarbeit mit der Kreisbau Ärztehäuser und Medizinische Versorgungszentren beitragen.
Gesund leben, Hilfe bei Krankheit finden, im Alter und bei Krankheit
gut versorgt sein und in Würde sterben dürfen. Das ist unser Ziel. Pflegeplätze sind das eine, nahegelegene Palliativbetten das andere. Außerdem brauchen wir angemessene Wohnungs- und
Betreuungsformen auch für Schwerstbehinderte allen Alters,
einschließlich geeigneter Kurzzeitpflegeplätze, damit die vielen pflegenden Angehörigen selbst neue Kräfte tanken können

Gemeinsames Europa ist die Lösung der Zukunftsfragen
Vergangenheit nicht vergessen - Zukunft aktiv gemeinsam gestalten:
Europa ist nicht nur eine Administration, die sehr viele Dinge zu vereinfachen und organisieren versucht. Europa ist nicht nur Geldgeber
für unseren Kreis: Insgesamt flossen mehr als 25 Mio in die Region (Ulm/Alb-Donau) in unsere Landwirtschaft, in Förderprogramme in den Kommunen sowie in Schülerbegegnungen.

Europa ist mehr!

Wir machen uns stark für Patenschaften unserer beruflichen Schulen mit anderen Schulen in Europa. Damit leisten wir durch persönliche Begegnungen einen Beitrag zum Erhalt des Friedens.
Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung
Unsere starke Wirtschaft ist der Motor der Kommunen und des Landkreises. Handel, Industrie und Handwerk sowie unsere Landwirtschaft schaffen attraktive Arbeitsplätze in den unterschiedlichsten Bereichen. Dabei ist uns der schonende und werterhaltende Umgang mit Flächen besonders wichtig. Deshalb treffen wir hierzu nachhaltige und ökologisch sinnvolle Entscheidungen zum Straßenbau, zur Entwicklung von Gewerbeflächen oder zur Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr. Flächendeckendes schnelles Internet ist dabei unverzichtbar.
Unsere Kinder und Enkel sollen in einer intakten Umwelt leben
können. Damit dies gelingt, setzen wir uns weiter für die Stärkung regenerativer Energien ein, für alternative und bezahlbare Mobilitätskonzepte und für eine durchdachte Müllentsorgung, die auch die
Kommunen im Kreis entlastet. Genauso wichtig ist uns der Erhalt der
Artenvielfalt z.B. durch weniger Monokulturen im Alb-Donau-Kreis.

Demokratie stärken
Junge Menschen durch jeweils vor Ort entwickelte Möglichkeiten am kommunalen Leben beteiligen. Dazu gehört auch die aktive Teilnahme an Sitzungen und das Gespräch mit den jungen Menschen, wenn es z.B. um Entscheidungen geht, die unsere kreiseigenen Schulen
betreffen. Aber auch eine transparente Kreistagsarbeit gehört dazu.
Protokolle und Sitzungsunterlagen von öffentlichen Sitzungen müssen der Öffentlichkeit zugänglich sein.

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

03.12.2020, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Gemeinderatssitzung

Alle Termine

Termine

Alle Termine öffnen.

03.12.2020, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Gemeinderatssitzung

Alle Termine

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Überregionale News

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

25.11.2020 11:26 Gewalt an Frauen – „Das Thema geht uns alle an“
Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November hissen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil heute vor dem Willy-Brandt-Haus eine symbolische Fahne für die Opfer. Gemeinsam mit der Bundesvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Maria Noichl erklären sie: Saskia Esken:„Frauen haben das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben frei von Manipulation und frei von Gewalt.

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:778820
Heute:20
Online:1