Bericht zur Jahreshauptversammlung 2019 und zum Weihnachts-Brunch

Veröffentlicht am 25.12.2019 in Ortsverein

Die Jahreshauptversammlung

JHV 1
© Hasan Sen

Der Vorsitzende Hasan Sen hatte am Morgen des 21.12.2019 zur Jahreshauptversammlung zu sich nach Hause eingeladen. Viele Mitglieder sind der Einladung gerne gefolgt. Als Gast durften wir Martin Rivoir begrüßen, und so konnten wir zu elft die Tagesordnung zügig abarbeiten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden erfolgte eine ausführliche Rückschau auf das Jahr und ein Bericht des Vorstands. Im letzten Jahr war der Ortsverein durch den Vorsitzenden Hasan Sen bzw. seinen Stellvertreter Björn Scherenberger auf über 20 Veranstaltungen in der Gemeinde, auf Kreisebene und sogar auf Landesebene präsent,

Es folgte der Bericht der Kassiererin, der zur allgemeinen Zufriedenheit ausfiel, obwohl der Europa- und Kommunal-Wahlkampf die Mittel deutlich schrumpfen ließ.
Die Vorsitzenden und die Kassiererin wurden jeweils einstimmig entlastet.

JHV 2
© Hasan Sen

Weitere Themen, die offen diskutiert wurden, waren die anstehende Bürgermeisterwahl und ein Sonderbeitrag der Gemeinderäte.

Schließlich wurde noch verkündet, dass der Ortsverein in 2020 eine mehrtägige Bildungsfahrt nach Berlin plant, und dass sowohl Mitglieder als auch politisch interessierte Bürger sich beim Ortsverein dazu informieren und anmelden können.

Nach gut einer Stunde war es vollbracht und der gemütliche Teil konnte beginnen:

Der Weihnachts-Brunch

Ein Stock tiefer hatten fleißige Hände bereits Weißwurst, Brezeln, türkische Linsensuppe und andere Leckereien vorbereitet.

So konnte mit den wartenden Familienmitgliedern und einigen Freunden des Ortsvereins aus der Umgebung gefeiert und diskutiert werden.

Brunch Gruppenbild
© Hasan Sen

 


Björn Scherenberger für den Ortsverein Illerkirchberg-Weihungstal

 

Homepage SPD Illerkirchberg-Weihungstal

Counter

Besucher:778818
Heute:30
Online:2

WebsoziInfo-News

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

15.09.2020 08:08 Aufnahme von Schutzsuchenden aus Moria: Hilfe leisten – jetzt!
Die SPD erhöht den Druck auf die Union im Streit über humanitäre Hilfe nach der Brandkatastrophe im griechischen Lager Moria. Es geht um schnelle Hilfe vor Ort, die Aufnahme von mehr Geflüchteten sowie mehr Einsatz für eine europäische Lösung. „Wir müssen weitaus mehr tun“, sagt Vizekanzler und Kanzlerkandidat Olaf Scholz. „48 Stunden sind, glaube ich,

08.09.2020 20:58 Daldrup/Kaiser zur Förderung von Smart Cities
32 Kommunen für Smart City Modellprojekte ausgewählt Heute wurde die zweite Staffel der „Modellprojekte Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich für die zweite Förderrunde deutschlandweit 86 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden. „Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm ‚Modellprojekte Smart Cities‘ Zukunftsprojekte

Ein Service von info.websozis.de