Was passiert eigentlich genau im Kreistag?

Veröffentlicht am 14.11.2018 in Kommunalpolitik

Freitag, 30. November | 19 Uhr | Bürgersaal Beimerstetten
Die SPD-Kreistagsfraktion lädt ein:
„Was passiert eigentlich genau im Kreistag?“


Kreiskrankenhäuser, Berufsschulen, Abfallwirtschaft, ...

Jede*r von uns hat irgendwann mal mit einer dieser Einrichtungen im Alb-Donau-Kreis
zu tun.
Doch wer kümmert sich eigentlich darum, dass dies alles läuft?
Wer entscheidet, wo investiert wird?

59 Kreisrätinnen und Kreisräte umfasst unser Kreistag und davon
gehören drei Frauen und fünf Männer der SPD-Fraktion an.


Klara Dorner, Lisa Späth und Paul Anhorn werden an diesem Abend über
ihre Arbeit im Kreistag berichten – über Erreichtes, besondere Herausforderungen und die Ziele für die nächsten Jahre.
Auch darüber, wie hoch der Aufwand ist, wenn man als Kreisrat die
Zukunft des Alb-Donau-Kreises mitgestalten möchte.

Spannend für alle, die sich vielleicht mit dem Gedanken beschäftigen, sich für ein Kreistagsmandat im nächsten Jahr zu bewerben.


Neugierig? Bei Glühwein und Tee kann mit den Kreisrät*innen
ausführlich diskutiert werden.


Veranstalter sind die SPD-Kreistagsfraktion und der SPD-Ortsverein
Ulmer Alb/Oberes Lonetal


Klara Dorner, Fraktionsvorsitzende SPD Kreistagsfraktion Alb-Donau
Paul Anhorn, Vorsitzender des SPD Ortsverein Ulmer Alb/Oberes Lonetal

 

WO:

Bürgersaal im Rathaus
Beimerstetten
Kirchgasse 1
89179 Beimerstetten

WEN KANN ICH FRAGEN:
Paul Anhorn | Im Mittelbühl 1 | 89160 Dornstadt | 07348 21222 | spd-alb-donau@gmx.de

 

Counter

Besucher:778818
Heute:37
Online:3

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de