Listenparteitag SPD Baden-Württemberg 12.03.2017

Veröffentlicht am 13.03.2017 in Bundespolitik

Ein guter Tag für die Sozialdemokratie.

Eine  ausbalancierte  Liste, um möglichst allen Interessen in den Regionen gerecht zu werden und hochmotivierte Bundestagskanidatinnen und -kandidaten, das versprach eine langweilige Listenwahl.

Es kam anders...

 

Unsere Delegierten Monika Späth, Jürgen Haas und Stephanie Bernickel waren nach Schwäbisch Gmünd gereist, um über die Listenplätze unserer Bundestagskandidaten und -kandidatinnen abzustimmen und die Interessen des Alb-Donau-Kreises auch bei den Anträgen und Änderungsanträgen einzubringen.

Mitgefahren waren auch Bernhard Gärtner, Regine Lieb, Julius Bernickel, Thorsten Kneer und Elke Kneer.

Nach der erwartungsgemäß hohen Zustimmung für Leni Breymaier auf dem Listenplatz 1, kam unser Gast, der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, unter tosendem Applaus in den Saal.

Nach der packenden Rede von ihm,  ist es uns allen klar. Der nächste Kanzler hat kein Abitur und einen Bart.

 

Der Schulzzug, der ihn ohne Bremsen bis ins Kanzleramt befördern soll, ist selbstverständlich ein Express-ICE, made in Göppingen by Märklin. Die vielen extra für Martin Schulz angereisten  Jusos bereiteten unserem Spitzenkandidaten im Foyer des Kongresszentrums einen beeindruckenden Abschied.

Die folgenden Abstimmungen zu den Listenplätzen 2-19 verliefen nach Plan.

Hilde Mattheis, unsere Bundestagsabgeordnete für den Alb-Donau-Kreis und Ulm hat den sicheren Listenplatz 5.

Für den Listenplatz 20 kam es dann zur ersten Kampfkandidatur, bei der Leon Hahn, Vorsitzender der JUSOS in Baden-Württemberg, gegen Stefan Rebmann antrat.

Trotz einer argumentativ sehr gut vorbereiteten Bewerbungsrede und einer überzeugenden Evelyne Gebhardt als Fürsprecherin, konnte Stefan Rebmann mit seiner Fürsprecherin Leni Breymaier sich am Ende knapp in der Abstimmung durchsetzen.

Auch weitere Versuche, sich  einen erfolgversprechenderen Listenplatz zu erkämpfen, waren erfolglos.

Auch wenn die große Enttäuschung über die mangelnde Bereitschaft der Mehrheit der Delegierten aus den Kreisverbänden des Landes schmerzt, mehr jungen Kandidatinnen und Kandidaten einen erfolgversprechenden  Listenplatz zuzugestehen, wollen sie sich die JUSOS BW mit all ihrer Kraft und ihren vielen Ideen, im  Bundestagswahlkampf einsetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Counter

Besucher:778818
Heute:12
Online:1

WebsoziInfo-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von info.websozis.de